Manifeste<br> Tajinebanane

Tajinebanane
Manifest

Stillen, immer und überall.


Es ist mehr als ein Slogan, es ist ein Recht. Es ist das Recht einer jeden Mutter, ob zu Hause oder in der Öffentlichkeit, völlig frei über ihren Körper zu bestimmen.

Teilweise Tabuthema, in verschiedenen Fantasien verherrlicht oder in Werbekampagnen vermarktet. Der Körper der Frau ist ein Thema, zu dem die Gesellschaft offensichtlich permanent Stellung bezieht.

Entscheidet sich eine Mutter für das Stillen, um ihr Kind/ihre Kinder zu ernähren, so ist Folgendes im Jahr 2021 keine Seltenheit:
- Es kann sein, dass es ihr an Informationen und Unterstützung fehlt, sodass sie sich unsicher und einsam fühlt.
- Es kann dazu kommen, dass sie nicht respektiert wird, dass ihre Rechte ignoriert aber gleichzeitig von allen diskutiert werden.
- Sie kann Opfer von Diskriminierung am Arbeitsplatz werden, bei ihrer Einstellung, wenn sie ihre Schwangerschaft bekannt gibt oder wenn sie aus dem Mutterschutz zurückkehrt.
- Sie kann von beleidigenden Worten, verurteilenden Blicken und sogar verletzenden Gesten betroffen sein.


Als ob das Stillen eine Entscheidung wäre, die geheim gehalten werden muss. Eine Entscheidung, die man trifft, aber hinter der man nicht zu 100% stehen darf. 
Es lässt Tränen fließen und beunruhigt uns ebenso, wie es uns enttäuscht. Zum Wohle aller und in der Hoffnung, das "Zusammenleben" zu erreichen, nach dem wir alle streben, ist es höchste Zeit, das Stillen zu schützen und zu verteidigen.

Beim Schutz des Stillens geht es nicht darum, Pre-Nahrung und Fläschen zu verurteilen oder diejenigen zu kritisieren, die nicht stillen möchten. Ganz im Gegenteil.

Der Schutz des Stillens ist der Schutz der Entscheidungsfreiheit einer jeden Frau, in allen Lebensphasen. 
Das Recht zu schützen, über ihren Körper zu bestimmen, so wie sie es möchte. In der von ihr gewählten Art und Weise, in ihrer Weiblichkeit und in ihrem Mamasein.

Von der Regierung bis zu den Beschäftigten im Gesundheitswesen, den Arbeitgebern, den Einzelpersonen und den Mit-Eltern: Der Schutz des Stillens liegt in der Verantwortung aller. Um die systematische Sexualisierung des weiblichen Körpers zu durchbrechen, um zu informieren, zu normalisieren und die Natur in seinem Innersten zu unterstützen. 

Während der französischen Weltstillwoche, die vom 11. bis 17. Oktober aber auch an jedem anderen Tag des Jahres stattfindet, setzt sich Tajinebanane dafür ein zu informieren, Eltern zu schützen und zu unterstützen. Insbesondere diejenigen, die sich dazu entscheiden, so lange zu stillen, wie sie es brauchen.


Dieses Manifest zu unterschreiben bedeutet, anzuerkennen, dass "Stillen immer und überall" mehr ist als ein Slogan. Dass es ein Recht ist, das auch im Jahr 2021 noch verteidigt werden muss.

 

Bereits unterschrieben haben:

Alison (@cloudiies) & Marvin Cavaille, Gründer von Tajinebanane sowie das gesamte Team
Amélie Challéat, Influencerin, Gründerin von The Very Good Mother und außerdem von Allez L'Amour (@ameliechalleat)
Anna Roy, Hebamme und Autorin (@annaroy75)
Benjamin Muller, Journalist bei La Maison des Maternelles und Produzent (@benjamin_muller__)
Carole Hervé, zertifizierte Stillberaterin IBCLC und Autorin (@carole.questiondallaitement)
Cédric Rostein, Gründer des Podcasts @papatriarcat
Charline Gayault, Hebamme und Content Creator (@charline.sagefemme)
Clémentine Galey, Gründerin des Podcasts @bliss.stories und Autorin
Clémentine Sarlat, Journalistin und Produzentin des Podcasts @lamastrescence
Dominique Leyronnas, Neonatologe, Kinderarzt und Vizepräsident der Cofam 
Elise Goldfarb, Unternehmerin und Mitbegründerin des Coming-Out-Podcasts (@elisegoldfarb)
Elsa Wolinski, Journalistin und Schriftstellerin (@wolinskiki)
Ely Killeuse, Inhaltserstellerin und Autorin (@ely_killeuse)
Fiona Schimidt, Journalistin (@fiona.n.schmidt)
Josepha Raphard, Direktorin und Gründerin des Loma Club (@josepha_raphard)
Jean Andre, Tätowierer (@bonjourtattooclub)
Julie Longy, zertifizierte Still- und Laktationsberaterin IBCLC (@julie.longy.ibclc)
Juliette Katz, Sängerin, Youtuberin und Autorin (@coucoulesgirls)
Juliette Mallet, Illustratorin und Designerin (@coucousuzette)
Laura Calu, Komikerin und Schauspielerin (@laura_calu)
Laura Tenoudji, Journalistin (@lauratenoudji)
Laure Manaudou, Olympiasiegerin im Schwimmen (@lauremanaudouoff)
Louane, Schauspielerin und Sängerin (@watchoutforthetornado)
Louise Chabat, Schauspielerin, Influencerin und Therapeutin (@louisechabat)
Marion Gruber, Content Creator, Unternehmerin und Autorin (@fringeandfrange)
Marion Seclin, Schauspielerin und Drehbuchautorin (@marionseclin)
Sophie Trem, Autorin und Gründerin von The Good Mood Class (@theotherartofliving)
Stomy Bugsy, Künstler (@stomybugsyofficial)
Shy'm, Künstlerin (@instashym)
Tristan Champion, Blogger und Autor @barbapapa.blog